Visioform: Lebenshilfe und PublikationenUlla-Sebastian.de: Training, Coaching und SupervisionFernkurse-fuers-leben.de: Fernkurse für ein bewusstes, erfülltes Leben
Blog Visioform AkutellBücher & VerkaufBuchempfehlungenKontakt



wzl3 cover

Ulla Sebastian

Wege zum Leben
Erlebniswelt, Krankheit und Heilung

Band 3: Aufbruch oder Erlebniswelt und Heilung

Original: Alternativverlag für Wissenschaft, Literatur und Praxis. 1986

Ebuch-Neuauflage 2005

Preis für Band 3: Euro 18,00
Preis für alle drei Bände: Euro 44,00

Klicken Sie hier für die Ebuch-Bestellung

Ein Ebuch ist ein elektronisches Buch im pdf-Format, das Sie ausdrucken oder auf Ihrem Bildschirm lesen können. Sie können dabei über das Inhaltsverzeichnis direkt auf Kapitel und Unterkapitel zugreifen und über die Suchfunktion das Buch nach Stichworten durchsuchen. Die Originalausgabe als Druckexemplar ist vergriffen

Eine persönliche Botschaft von Dr. Ulla Sebastian:

 



Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Der 3. Band mt dem Schwerpunkt

Aufbruch oder Erlebniswelt und Heilung

Der gedankliche Zusammenhang des 3. Bandes

Den gedanklichen Zusammenhang dieses Bandes skizziere ich anhand der Themen der einzelnen Kapitel dieses Bandes

· Das verkümmerte Leben: das sprachlose Selbst, die verlorene Heimat, die verkümmerte Kreativität können wir nur wieder finden, wenn wir uns auf den Weg machen und auf die Suche begeben.

· Scheint der Weg allein zu schwierig, gibt es Begleiter, die aus verschiedenen Ansätzen und Richtungen her Unterstützung auf diesem Weg anbieten können. Je nach Praxis können sie solch einen Weg jedoch auch blockieren. Sie bieten dann Synthesen auf einer Oberflächenebene an, die der Beruhigung der Symptome statt der Veränderung dienen (Band 1). Wie weit dies geschieht, hängt auch von der Bereitschaft der Menschen ab, auf die sie treffen.

· Begibt sich jemand auf diesen Weg, so sind die darin liegenden Befreiungspotentiale und die Befriedigungen meist stärker als die zu bewältigenden Ängste. Sie treiben den Prozess voran. "Tao ist der Weg, den man nicht mehr verlassen kann", heißt es in der östlichen Philosophie. Dieser Weg gestaltet sich je nach Ausgangslage und Erlebniswelt unterschiedlich (Band 3: II).

· Die Entfremdung lässt sich nur aufheben im Kontakt, im Kontakt zu anderen Menschen, zu den beseelten Kräften der Natur und zur eigenen leiblichen Natur.

Darin finden wir uns wieder, können die Lebensenergien und die sexuellen Energien aus ihren Blockierungen befreien und die Fähigkeit zur Liebe und zur schöpferischen Gestaltung dieser Welt zurückgewinnen. Sie können dann dem anderen Geschlecht statt aus der eigenen Bedürftigkeit aus der inneren Fülle heraus begegnen, die statt der identifikatorischen Verschmelzung die Vereinigung der Gegensätze ermöglicht (Band 3: II.1).

· Individuell wie kulturell bedeutet dies die Erkenntnis, dass wir in das verloren gegangene Paradies nicht zurückkehren können, sondern es auf einer neuen Ebene gewinnen müssen. Dazu müssen wir erwachsen werden, uns unsere Bedürfnisse nach Geborgenheit, Versorgung und Heimat zugestehen und erfüllen.

Besonders für Frauen bedeutet dies die Überwindung des asexuellen Leitbildes von Mutter und Tochter, um zu einem autonomen, sich selbst verwirklichenden und sexuell erfüllten Leben zu finden (Band 3: II.2).

· Für Männer bedeutet es das Risiko, sich dem Labyrinth der Gefühle zu stellen, die eigene männliche Natur zu entdecken und daraus die schöpferischen Kräfte zurückzugewinnen, die dem Menschen eigen sind statt den 'Schwanz' einzuziehen und sich den Frauen dienend zu unterwerfen, um sie an ihren Selbstverwirklichungs-bestrebungen zu hindern (Band 3: II.3).

· Wenn wir beginnen, uns selbst zu heilen, entsteht aus diesem Prozess das Bedürfnis nach einem einfacheren Lebensstil, nach sozialen Kontakten und politischem Engagement (Band 3. II.4).

· Dieser Weg ist in den letzten zwei Jahrzehnten von unterschiedlichen Bewegungen, Gruppen und Individuen gesucht und gefunden worden, Bewegungen, die ihre Gemeinsamkeit in der Entfaltung eines weiter entwickelten Bildes vom Menschen entdecken.

· Sie ermöglichen kulturell andere Lösungen als die individuelle Reise nach innen, die Entwicklung von schöpferischen Potentialen auch in neuen Formen des Zusammenlebens.

Sie stellen den Menschen als bewusstes Wesen in den Mittelpunkt ihrer Forschungs- und Bildungstätigkeit. Sie signalisieren die Wende von der Ich-Bezogenheit, die Fixierung auf die persönliche Geschichte hin zu Problemen, die andere Menschen, die Menschheit, die Natur und den Planeten betreffen.

· Zwei solcher Gemeinschaften, die Bauhütte in Schwand, Deutschland und Findhorn, Schottland werden vorgestellt.

Sie legen das Bild eines Menschen nahe, der nicht das Objekt seiner Bedingungen ist, ausgeliefert einer Umwelt, die ihm feindlich gegenübersteht und einer inneren Natur, die ihm verschlossen bleibt, sondern einen Menschen, der in der Verbindung mit der Natur seine äußere und innere Natur bewusst gestaltet und formt (Band 3: III).

Für eine Einführung in das Verständnis der Zusammenhänge von Erlebniswelt, Krankheit und Heilung und einen Überblick über das Themenspektrum aller drei Bände können Sie ein kostenloses Ebuch hier herunterladen

 

Preis für Band 3: Euro 18,00
Preis für alle drei Bände: Euro 44,00

Klicken Sie hier für das kostenlose Ebuch

Klicken Sie hier für die Ebuch-Bestellung

Inhaltsverzeichnis

0.EINFüHRUNG

I .SUCHINSTRUMENTE

I.1 Therapie zwischen Anpassung und Heilung

I.1.1 Therapie als Fetisch
I.1.2 Therapie und Ideologie
I.1.3 Therapie und Heilung
I.1.4 Das Spektrum der Therapien
I.1.5 Die Persönlichkeit des Therapeuten
I.1.6 Erlebniswelt und Therapie

I.2 Soziotherapie oder Die soziale Dimension des Menschen

I.2.1 Soziotherapie in der Psychiatrie
I.2.2 Soziotherapie und Sozialarbeit
I.2.3 Rollenspiele
I.2.4 Familientherapie
I.2.5 Die Transaktionsanalyse
I.2.6 Gruppentherapien
I.2.7 Encounter - Gruppen

I.3 Psychotherapie oder Die innerdynamische Dimension des Menschen

I.3.1 Werte und Ziele
I.3.2 Verhaltenstherapie
I.3.3 Krisenintervention
I.3.4 Die Kurzpsychotherapie
I.3.5 Tiefenpsychologisch orientierte Psychotherapie
I.3.6 Psychoanalyse
I.3.7 Möglichkeiten und Grenzen der Psychotherapie

I.4 Organismische Therapie oder Der Mensch als leib-seelische Einheit

I.4.1 Reichsche Therapien
I.4.2 Bioenergetische Therapie nach Alexander Lowen
I.4.3 Gestalttherapie
I.4.4 Möglichkeiten und Grenzen der organismischen Therapie

I.5 Transpersonale Psychologie oder Die spirituelle Dimension des Menschen

I.5.1 Die transpersonale Dimension
I.5.2 Jungs analytische Psychologie
I.5.3 Maslows Seinspsychologie
I.5.4 Meditative Praktiken
I.5.5 Religion als Lebensersatz und echte Spiritualität

II. DIE WIEDERGEWINNUNG DES LEBENS

II.1 Die Wiedergewinnung des Selbst

II.1.1 Das Wiederfinden im anderen
II.1.2 Die Fähigkeit zu leiden und klar zu denken
II.1.3 Die Wiederentdeckung des Leibes
II.1.4 Die Versöhnung der Geschlechter
II.1.5 Liebe
II.1.6 Die Wendeltreppe
II.1.7 Fallen auf dem Weg

II.2 Die Wiedergewinnung der Heimat

II.2.1 Therapie und Eigenverantwortung
II.2.2 Das Drama-Dreieck: Retter, Opfer und Verfolger
II.2.3 Therapie als Heimat
II.2.4 Weibliche Sozialisation und die Frauenbewegung
II.2.5 Frau werden und Frau sein

II.3 Die Wiedergewinnung der Kreativität

II.3.1 Die Konfrontation mit dem Chaos
II.3.2 Die Blockierung der linken Gro§hirnhemisphäre und die Förderung der rechten Gro§hirnhemisphäre
II.3.3 Paradoxe Interventionen
II.3.4 Die Freisetzung der Lebensenergien
II.3.5 Die Wiederbelebung der ödipalen Situation in der Therapie
III.3.6 Mann werden und Mann sein

II.4 Wege zum Leben

II.4.1 Ganzheit und Heilung
II.4.2 Soziales und politisches Engagement als Abwehr
II.4.3 Therapeutische Wege
II.4.4 Veränderung des Lebensstils
II.4.5 Öffentliches Engagement

III.AUFBRUCH INS NEUE ZEITALTER

III.I Das Neue Zeitalter

III.1.1 Bewegungen des Neuen Zeitalters
III.1.2 Transformation und Wissensexplosion
III.1.3 Das Zeitalter des Wassermanns
III.1.4 Die Erweiterung des Bewusstseins
III.1.5 Die planetarische Dimension
III.1.6 Lebensgesetzliche Ökonomie
III.1.7 Dezentralisation und Lokalisation
III1.8 Gruppe als Fokus
III.1.9 Transformation
III.10. Lebensgesetzliches Bewusstsein, Mangelbewusstsein und Spiritualität
III.11. Androgynie

III.2 Modelle einer Gegenkultur: Die Bauhütte in Schwand

III.2.1 Motivation und Praxis der Gegenkultur
III.2.2 Die Geschichte der Bauhütte in Schwand
III.2.3 Zielsetzung
III.2.4 Aufbruch zu einer neuen Kultur
III.2.5 Der Aufbau einer Gemeinschaft zweiter Ordnung
III.2.6 Probleme der Umsetzung im Aufbau der Gemeinschaft
III.2.7 Eigene Erfahrungen und Reflexionen
II.7.8 Die ehemalige BauhÜtte heute: Tamera und ZEGG

III.3 Modelle einer Gegenkultur: Findhorn Foundation, Schottland

III.3.1. Die Geschichte Findhorns
III.3.2 Die Vision
III.3.3 Die Struktur der Gemeinschaft heute
III.3.4 Eigene Erfahrungen und Reflexion
III.3.5 Findhorn und die Bauhütte - Ein Wollen, zwei Wege

III.4 Ausblick: Der schöpferische Mensch

Ödipus und Theseus: Zur Integration des maskulinen und femininen

Literaturverzeichnis



Dr. Ulla Sebastian Ressourcen fürs Leben
Stettiner Str. 3
59174 Kamen
Tel: +49 (0) 23 07 7 35 45
Fax: +49 (0) 2307 55 30 03
Email:
info@ulla-sebastian.de


Kontaktformular | Blog | Bücher & Verkauf | Buchempfehlungen | Impressum


Weitere Webseiten:

Fernkurse-fuers-leben.de | Ulla-Sebastian.de | Blog Visioform Aktuell


Copyright Dr. Ulla Sebastian / Visioform © 2004-2013. Alle Rechte vorbehalten.